Richtigen LTE-Anbieter für Stadt und Land finden

Wie findet man den richtigen LTE-Anbieter für Stadt und Land? Diese Frage ist durchaus berechtigt. Je nach Wohnort muss der Nutzer abwägen, ob er sich für einen Tarif von Deutscher Telekom, Vodafone, o2 oder einem Discountern entscheidet. Faktoren, die bei der Auswahl eine Rolle spielen sind Netzabdeckung, Anwendung, Übertragungsrate und Preis.

LTE-Stadt
Den richtigen Anbieter für Stadt und Land finden (© Jacob Lund – stock.adobe.com)

Warum spielen diese Punkte eine so wesentliche Rolle bei der Anbieterwahl? So bietet nicht jeder Netzbetreiber eine gute Netzabdeckung auf dem Land, hier muss man die Verfügbarkeit genau prüfen. Wollen Sie dazu mit dem Smartphone surfen oder LTE als Festnetzersatz nutzen? Hier kommen je nach Wohnort (Stadt oder Land) verschiedene Angebote infrage. Legen Sie dazu Wert auf eine hohe Übertragungsrate, stehen nur bestimmte LTE-Anbieter zur Auswahl. Spielt wiederum der Preis beim Mobilfunktarif die ausschlaggebende Rolle, stehen wiederum ganz andere Tarife im Fokus.LTE-Netzabdeckung

LTE-Netzabdeckung

Eine gute 4G-Netzabdeckung am eigenen Wohnort ist besonders wichtig. Es macht keinen Sinn, einen günstigsten Tarif zu wählen und sich dann täglich über den langsamen Aufbau von Internetseiten zu ärgern oder Probleme bei der Sprachtelefonie zu haben. Wer auf dem Land lebt, trifft im Regelfall mit der Deutschen Telekom oder Vodafone die bessere Wahl. Netztests verdeutlichen es immer wieder, der günstigste Netzbetreiber Telefónica Deutschland bietet häufig auf dem Land keine gute 4G-Abdeckung. Jedoch darf man auch nicht übersehen, dass sich bei o2 zuletzt viel getan hat.

PLZ        Ort
Straße & Hausnummer
 

Seit der abgeschlossenen Integration der Netze von o2 und E-Plus Ende 2018 kann sich Telefónica Deutschland voll auf den LTE-Ausbau konzentrieren. Besonders im Jahr 2019 treibt der LTE-Anbieter den Netzausbau intensiv voran und plant für das Jahr 10.000 LTE-Aufrüstungen. In den Städten bietet o2 heute eine gute 4G-Versorgung und ist eine günstige Alternative zu Telekom und Vodafone.

Bis Ende 2019 sollten die Netzbetreiber eine vergleichbare 4G-Abdeckung in Deutschland haben. Telekom, Vodafone und o2 haben sich verpflichtet bis dahin deutschlandweit eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung) zu bieten, so sehen es die Auflagen der Bundesnetzagentur aus dem Jahr 2015 vor. Doch ob Sie nun in Stadt oder Land leben, bevor Sie sich für einen LTE-Anbieter entscheiden, sollten Sie in jedem Fall unsere unverbindliche und kostenlose Verfügbarkeitsabfrage machen.  

Anwendung

Die Anwendung spielt bei der Wahl des LTE-Anbieters eine wesentliche Rolle. Wollen Sie mit ihrem Smartphone surfen, haben Sie eine große Auswahl an LTE-Anbietern. Sie können sich bei vorhandener 4G-Verfügbarkeit auch für einen günstigen Mobilfunkdiscounter entscheiden. Möchten Sie LTE hingegen als DSL-Ersatz nutzen, ist die Auswahl an möglichen 4G-Anbietern geringer. Solche Produkte gibt es nur im Netz von Telekom und Vodafone. Call and Surf Comfort via Funk und LTE Zuhause Vodafone sind Produkte als DSL-Ersatz, welche die Anbieter kaum noch vermarkten und die vom Preis-Leistungs-Verhältnis heute nicht mehr attraktiv sind.

Wer sich für 4G als Festnetzersatz interessiert, sollte sich Magenta Hybrid (Telekom) oder den GigaCube (Vodafone) näher anschauen. Eine weitere Alternative sind die Homespot Tarife von Congstar (4G-Netz der Telekom). Die genannten Tarife der LTE-Anbieter bieten ein größeres Inklusivvolumen. Möchten Sie mit dem 4G-Router an verschiedenen Orten surfen? Dann ist der GigaCube von Vodafone interessant, mit Tarif und Hardware sind Sie an keine feste Adresse gebunden.

Übertragungsrate

4G bietet in Deutschland hohe Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s. Wer mit einer hohen mobilen Geschwindigkeit surfen möchte, muss sich für einen der Netzbetreiber als LTE-Anbieter entscheiden. Vodafone bietet bis zu 1 Gbit/s, bei der Telekom surfen Sie mit bis zu 300 Mbit/s und Telefónica Deutschland ermöglicht eine Übertragungsrate von bis zu 225 Mbit/s. Die Gigabit-Geschwindigkeit von Vodafone ist nur in einigen Städten wie Düsseldorf, Hannover oder Hamburg möglich, sonst bietet der Netzbetreiber in zahlreichen Städten bis zu 500 Mbit/s.

Die Netzbetreiber haben ihr LTE-Netz bereits für zahlreiche Mobilfunkdiscounter und Reseller geöffnet. Bei diesen günstigen LTE-Anbietern surfen sie aktuell maximal mit bis zu 50 Mbit/s. Highspeed gibt es nur bei den Mobilfunktarifen von Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland. Auch dieses Detail sollte man beachten: Hohe Übertragungsraten mit 4G gibt es nur in den Städten und Ballungsgebieten. Die ländlichen Regionen haben die Netzbetreiber mit 800-MHz ausgebaut. Dieses Frequenzspektrum bietet eine hohe Reichweite, bei der Geschwindigkeit muss man hingegen Abstriche machen und surft mit bis zu 50 Mbit/s.

Wer auf dem Land lebt, kann sich somit auf für einen Mobilfunkdiscounter entscheiden. Highspeed-Tarife bringen in ländlichen Regionen nichts. Bevor Sie sich endgültig für einen LTE-Anbieter entscheiden, sollten Sie in jeden Fall die LTE-Verfügbarkeit checken. Discounter im o2-Netz bieten die günstigsten 4G-Tarif auf dem Markt, ein solcher Tarif macht bei fehlender LTE-Netzabdeckung wenig Sinn.

Preis

Heute gibt es eine große Auswahl an günstigen Tarifen verschiedener LTE-Anbieter. Doch grundsätzlich gilt, wer sich für einen Mobilfunkdiscounter oder Reseller entscheidet, muss bei der Leistung Abstriche machen. Es wurde bereits erwähnt, die Discounter bieten deutlich geringere Übertragungsraten als Deutsche Telekom, Vodafone und o2. Mitunter muss man auch anderweitig Abstriche machen. Günstige 4G-Tarife bieten zum Beispiel kein VoLTE. Ebenso muss man auf spezielle Zusatzleistungen (z.B. Mitnahme des Datenvolumens in den Folgemonat) verzichten.

Bevor Sie sich für einen LTE-Anbieter entscheiden, klären Sie in jeden Fall die 4G-Verfügbarkeit an ihrem Wohnort. Heute gibt es günstige 4G-Tarife in den Netzen von Telekom, Vodafone und o2. Hier hat sich in letzter Zeit viel getan und die Auswahl ist groß. Wer sich in den Städten für einen Mobilfunkanbieter entscheidet, kann die Geschwindigkeit der dortigen 4G-Netz nicht voll auskosten. Echte Highspeed-Tarife sind natürlich teuer. Auf dem Land kann durchaus ein günstiger Discounter als LTE-Anbieter infrage kommen, sofern die 4G-Verfügbarkeit geben ist.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere